• LPV-Altötting - Förderquellen

Förderquellen

Das Landschaftspflegeprogramm (LNPR)

(über das bayerische Umweltministerium)

Das Landschaftspflegeprogramm ist ein Förderprogramm des Umweltministeriums mit einem durchschnittlichen Fördersatz von 70%. Die restlichen 30% werden über die Eigenmittel (aus Mitgliedsbeiträgen) des Verbandes getragen.



Hecken und Feldraine, Tümpel, Magerrasen und orchideenreiche Streuwiesen sind Beispiele für die vielfältige Gliederung unserer Landschaft. Sie sind Lebensräume für eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren. Diese zu erhalten und oder zu vermehren ist eine der wichtigsten Aufgaben unseres Verbandes.



Die Vergütung erfolgt dabei in d. d. Regel über Stundenabrechnung. Maßnahmen sind insbesondere die  Entbuschung verfilzter Flächen und späte Mahd von artenreichen Streuwiesen und Magerrasen. Neuanlagen und Renaturierungen von Stillgewässen stellen weitere Schwerpunkte dar, um ausgedehnte Biotopvernetzungen, besonders in ausgeräumten Landschaften zu entwickeln. 

Das Bayerische Vertragsnaturschutzprogramm (VNP)

(über das bayerische Umweltministerium)

Seit 2007  ist das neue Bayerische Vertragsnaturschutzprogramm (VNP) in Kraft. Das VNP honoriert Leistungen zur Erhaltung, Pflege und Entwicklung ökologisch wertvoller Flächen. Dazu gehören Lebensräume wie Feuchtflächen, Mager- und Trockenstandorte, Streuwiesen und Streuobstbestände, Wiesenbrütergebiete, extensives Grünland, Teiche oder alte, nicht bereinigte Weinberge.

An diesem Programm können Landwirte und sonstige Eigentümer oder Nutzungsberechtigte teilnehmen, soweit die Fördervoraussetzungen erfüllt werden. Die Fördergelder sind immer auf die Fläche bezogen (Hektarsätze). Nähere Informationen erhalten Sie beim Landratsamt Altötting, Herrn Christian Maier e-mail: natur1@Ira-aoe.de

Übersicht über die aktuellen Fördersätze des Vertragsnaturschutzes

Das Bayerische Kulurlandschaftsprogramm Kulap

Seit 2016 gibt es wieder die Möglichkeit, die Heckenpflege über das bayerische Kulturlandschaftsprogramm zu beantragen.

Kulap - Maßnahmenübersicht zum Download

Vorraussetzung für die Antragstellung ist u.a. die Erstellung eines fachlichen Konzeptes über einen zertifzierten Konzeptersteller. Der Landschaftspflegeverband Altötting ist dabei einer von mehreren Konzepterstellern im Landkreis Altötting.

Weitergehende Informationen